Sie sind noch auf der Suche nach einem Kaminofen?

Rauchmelder

HDV Sensys
Ei Electronics
Funkvernetzbare Rauchwarnmelder Ei Electronics Ei 650C-SSF

"Rauchmelder" im Detail:

Ei Electronics Ei650C-SSF

Der 650C-SSF ist im Vergleich zum EI650 zusätzlich mit der Option zur Funkvernetzung ausgestattet und kann mit dem Funkmodul Ei650M zu einem flexiblen Funknetzwerk ausgebaut werden.
http://www.eielectronics.de/index.html

Broschüre zu unserem Rauchmelder



Funkvernetzbare Rauchwarnmelder Ei Electronics Ei 650C-SSF

http://www.eielectronics.de/funksystem.html
Ei Electronics Warnmelder mit dem Buchstaben W oder C in der Typenbezeichnung können durch Einsetzen eines Funkmoduls miteinander vernetzt werden. In den Funkzubehörprodukten (z. B. Fernbedienung) ist das Funkmodul bereits integriert. Das Verbinden von Warnmeldern und Zubehör zu einem Funksystem erfolgt durch die sog. Hauscodierung.  
 
Repeater-Technologie 
Ei Electronics setzt im Rahmen der Funkvernetzung die sog. Repeater-Technologie ein. Hierbei funktionieren die installierten Warnmelder automatisch als Verstärker. Das heißt, die Geräte können das Alarmsignal nicht nur empfangen, sondern geben es auch an die anderen Melder weiter. Das Ergebnis ist eine erhebliche Steigerung der Reichweite.   

Hauscodierung 
Die Funkmodule von Ei Electronics besitzen einen Mikroprozessor. Eine spezielle Software macht es möglich, dass die Rauchwarnmelder über Millionen verschiedener Codierungsvarianten innerhalb des Hauses vernetzt werden und ein störungsfreier Parallelbetrieb in verschiedenen Wohneinheiten möglich ist. 

Vernetzung in Mehrfamilienhäusern 
Rauchwarnmelder sollten nur innerhalb einer einzigen Wohneinheit vernetzt werden. In Mehrfamilienhäuser ist es außerdem ratsam, Rauchwarnmelder-Netzwerke in Treppenhäusern, Wasch- oder Kellerräumen zu installieren. Keine Regel ohne Ausnahme: Für hilfsbedürftige Menschen kann eine Vernetzung über ihre Wohnung hinaus durchaus wünschenswert und sinnvoll sein.   

Verortung im Warnmeldernetzwerk 
Beim Einsatz vernetzter Rauch- und Hitzewarnmelder ist es hilfreich, so schnell wie möglich feststellen zu können, woher die Gefahr kommt und ob es sich wirklich um einen Alarm oder nur um einen Falsch- oder Fehlalarm handelt. Daher sollte bei der Installation eines Wohngebäudes mindestens ein Verortungs- bzw. Lokalisierungstaster vorgesehen werden (wandmontiert oder mobil). Wenn dieser Taster betätigt wird, verstummen sämtliche vernetzten Rauchwarnmelder bis auf denjenigen, der den Alarm ausgelöst hat. So lässt sich schnell feststellen, wo der Brandherd liegt. 

Auswahl nach Hersteller:

Skantherm Kaminöfen Seyffarth Keramik Andere Hersteller CERA DESIGN AUSTROFLAMM SPARTHERM Feuerungstechnik TermaTech Greitwald Tyrola LEDA